Inklusion / Gemeinsames Lernen

Im gemeinsamen Lernen lernen Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf und
Regelschulkinder gemeinsam, miteinander und voneinander.
Je nach Defizit und dem daraus abgeleiteten sonderpädagogischen Förderbedarf
werden die Kinder hierbei nach den Richtlinien und Lehrplänen der allgemeinen
Schule(zielgleiche Förderung) oder nach den Richtlinien der dem Förderbedarf des
Kindes entsprechenden jeweiligen Sonderschule (zieldifferente Förderung)
unterrichtet. Gemeinsamer Unterricht kann in verschiedenen Organisationsformen
stattfinden. Die gängigsten Formen sind:
 Team-Teaching im Klassenraum (verantwortet von der Lehrkraft der Schule
und/oder der Sonderschullehrkraft)
 Einzel- bzw. Kleingruppenförderung parallel oder zusätzlich zum
Klassenunterricht im „Superheldenraum“


12. Deutsch als Zweitsprache (DaZ)
Schüler und Schülerinnen, deren Deutschkenntnisse nicht ausreichen, um erfolgreich
am Unterricht teilnehmen zu können, bedürfen einer gezielten Förderung im Erwerb
der deutschen Sprache. Die Sprachförderung wird bei uns an der Schule in kleinen
jahrgangsbezogenen Fördergruppen durchgeführt.
Im Bedarfsfall wird eine Ermittlung des Sprachstandes durchgeführt. Der DaZ
Unterricht soll den Kindern ermöglichen, Kompetenzen im Bereich Deutsch als
Zweitsprache zu erwerben. Es soll der Ort sein, der das Kommunikationsmittel selbst
zum Unterrichtsgegenstand macht.